Sie sind hier

Prävention (sexualisierte) Gewalt

Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist in unserer Gesellschaft leider weit verbreitet. Die Formen  (sexualisierte, körperliche, emotionale Gewalt) und das Ausmaß (Grenzverletzungen, Übergriffe, strafbare Handlungen) sind vielfältig. Täter und Täterinnen gibt es in allen gesellschaftlichen Bereichen und allen Altersgruppen, auch in allen Berufsgruppen.

Wir wollen, dass St. Joseph ein sicherer Ort für die bei uns betreuten Kinder und Jugendlichen ist. Um Gewalt gegen die Kinder und Jugendlichen bestmöglich zu verhindern, bemühen wir uns um ein Umfeld, in dem potentielle Täter und Täterinnen es so schwer wie möglich haben – und die Kinder und Jugendlichen so sicher wie möglich.

Unsere Leitung und unsere MitarbeiterInnen…

  • haben teilgenommen an der bundesweiten Fortbildungsoffensive 2010-2014 der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI): „Zur Stärkung der Handlungsfähigkeit von MitarbeiterInnen der Kinder- und Jugendhilfe zur Verhinderung sexualisierter Gewalt“
  • haben und nehmen alle fünf Jahre teil an Schulungen zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt des Caritasverbands für die Diözese Hildesheim e.V. nach der Präventionsordnung des DiCV
  • bearbeiten einmal jährlich ausgewählte Themen aus dem Bereich Prävention und Intervention in einrichtungsinternen Veranstaltungen
  • nehmen in den ersten Wochen ihres Arbeitsbeginns an Einzelunterrichtung- und reflexion mit der Fachkraft für Prävention unserer Einrichtung teil (u.a. „Dienstanweisung zum Umgang mit grenzverletzenden Handlungen“ der Stiftung Kath. Kinder- und Jugendhilfe im Bistum Hildesheim, Konzept „Standards zum grenzwahrenden Handeln“ in St. Joseph, Konzept „Ablauf bei Verdacht auf massive Grenzverletzungen und Gewalt von MitarbeiterInnen gegenüber Kindern/Jugendlichen“)

Die Kinder und Jugendlichen…

  • kennen verschiedenen Wege und Orte in und außerhalb von St. Joseph, um sich im persönlichen Gespräch oder auch anonym beschweren und Unterstützung holen zu können
  • haben von ihnen mitbestimmte Ansprechpersonen, die sich turnusmäßig in den Gruppenbesprechungen vorstellen, über ihre Aufgaben berichten und Beschwerden bearbeiten
  • bearbeiten regelmäßig ausgewählte Themen, z.B.: meine Grenzen, meine Rechte in St. Joseph, Nein-sagen-dürfen, Freundschaften und Liebesbeziehungen, Sexualität

Externe Beratungsangebote bei (Verdacht auf) sexualisierte Gewalt

Angebote der Caritas: Caritasverband für die Diözese Hildesheim
Fachberatungsstelle gegen sexuellen Missbrauch: Violetta

Präventionsbeauftragter: Marcus Beyer